Wir erstellen 3D-Modelle – nahtlos von Land bis unters Wasser

Mit unserer Echolot-Ausrüstung können wir für Sie auch Unterwasser-Tiefenmessungen durchführen. Mittels Echolot und gekoppelter GNSS-Satellitenvermessung lassen sich so Profile und Karten von Seen, Flüssen und Hafenanlagen erstellen. In Tälern und Einschnitten, wo keine zuverlässige Satellitenvermessung möglich ist, verbinden wir die Echolot-Tiefenmessung mit einem Präzisionstachymeter.

Aus diesen Messungen erstellen wir Ihnen Höhenlinienpläne, Volumenberechnungen, 3D-Modelle und vieles mehr – wenn Sie wünschen sogar animierte Video- und Bildsequenzen oder Modelle für Google-Internetkarten. Besonders gefragt sind Pläne, in welchen wir nicht nur die Unterwasserwelt darstellen, sondern ein nahtloses Modell errechnen, welches von Unterwasser bis in den Landbereich verläuft.

Im Seeland sind wir uns Wasser gewohnt

Als Firma mitten im Seeland sind wir uns nasse Füsse gewohnt. Wir arbeiten nicht nur an Land, sondern auch am, im und auf dem Wasser. Gerne sind wir deshalb Ihr Ansprechpartner für Produkte wie z.B.

  • Höhenlinienpläne
  • Quer- und Längenprofile
  • Volumenberechnungen, Volumen-Differenzberechnungen
  • verschiedenste 3D-Darstellungen
  • Animierte Video- und Bildsequenzen

Alles liegt unter dem Wasser verborgen. - Wo und was soll eigentlich gemessen werden?

Zusätzlich zum normalen Echolot haben wir ein sogenanntes Sidescan-Gerät im Einsatz. Diese Technik können Sie sich als 3D-Unterwasser-Panoramakamera vorstellen. Damit können wir am Bildschirm schon beim ersten Befahren des Gebietes vom Boot aus spezielle Unterwasserobjekte erkennen. Diese Technik ist auch sehr geeignet, um vor der eigentlichen Messung den Untergrund kennen zu lernen oder verborgene Objekte (Felsen, Steine, Mauern, Pfähle, Seile, etc.) aufzufinden. So wissen wir, wo wir anschliessend speziell detaillierte Messungen durchführen wollen. Natürlich nehmen wir Sie als Auftraggeber dabei auch gerne mit auf das Wasser, um gemeinsam die wichtigen Aufnahmeobjekte und das genaue Aufnahmegebiet festzulegen.

Verfahren Bathymetrie

schema

Anders als bei der klassischen Vermessung geht es bei der Unterwasser-Tiefenmessung (Bathymetrie) mit dem Boot auf das Wasser. Bei der Fahrt über die Wasseroberfläche haben wir unser Echolot und ein GPS/GNSS-Satellitenmessgerät zur Lagebestimmung an Bord. Das Echolot sendet ein für Menschen nicht hörbares, akustisches Signal zum Boden und berechnet aus der Signallaufzeit die Wassertiefe. Daraus entsteht eine Punktwolke mit x-, y- und z-Koordinaten. Zurück im Büro berechnen wir aus diesen Messdaten ein anschauliches 3D-Modell und im Uferbereich ergänzen wir das Modell mit der klassischen Landvermessung oder wir verwenden bereits bestehende Daten. Damit vereinigen wir dies mit dem bereits bestehenden Geländemodell in einem einzigen Gesamtmodell. Das hat den Vorteil, dass damit einheitliche Querprofile automatisiert erstellt werden können, welche sowohl den Land- wie auch den Unterwasserteil übersichtlich darstellen.